NIAM- Norddeutsches Institut für Alternative Medizin

Symptomorientierte Aufstellungsarbeit

Bei dieser besonderen Form der Systemaufstellung stehen körperliche Symptome und Erkrankungen im Fokus der Aufstellungsarbeit. Fast täglich bemerken wir körperliche Veränderungen in den verschiedensten Ausprägungen an uns selbst oder an einem Menschen in unserer Umgebung. Von kleinen Infekten bis hin zu schwerwiegenden Erkrankungen.

In Symptomaufstellungen sollen die daran wirkenden systemischen Aspekte sichtbar gemacht und betrachtet werden. Dies führt häufig zu einem besseren Verständnis und einer neuen Sichtweise mit Auswirkungen auf die Symptomatik.

Wir schauen auf die Dynamiken in Partnerschaft, Familie, Beruf oder anderen Bereichen, die in Wechselwirkung mit den Symptomen stehen. Hieraus entwickeln wir eine Haltung, aus der Heilung entstehen kann. Hierbei handelt es sich um eine sehr intensive Methode, um mit seinem Körper und sich selbst in Kontakt zu kommen.

Diese Arbeit findet in Gruppen statt, wobei die anderen Gruppenmitglieder in der eigenen Aufstellung, ihr Einverständnis vorausgesetzt, jeweils als Stellvertreter zur Verfügung stehen. Oder es wird im Einzelsetting mit Bausteinen oder Bodenankern gearbeitet.

“Was wir Krankheiten nennen, sind nur Symptome unseres geistigen Zustands.”(Elbert Hubbard)